Passwörter – Richtig Gute sind schwierig zu knacken

Passwörter

Passwörter nerven – schützen aber vor Missbrauch!


In Wahrheit sind in eurem eMail Account jede Menge anderer Passwörter und  wichtige Informationen zu finden.

Wenn ihr merkt dass euer eMail Konto gekapert wurde, ist es zu spät. Woran liegt das?

Die häufigsten Passwörter im Netz … Unglaublich
Die 10 häufigsten Passwörter
Quelle: https://sec.hpi.uni-potsdam.de/leak-checker/statistics

Der Wahnsinn – die meisten Passwörter können automatisierte Programme leicht knacken. Doch selbst, wenn diese nicht so infantil sind, schützt euch besser.

Was ist ein schwierig zu knackendes Passwort?

z.B. GuopA32+5rc$%

Nehmt Große Buchstaben und Kleine sowie Zahlen und Sonderzeichen. Lasst es nicht generieren, sondern denkt euch selber eines aus.

Schlecht zu merken? Richtig, denn Ihr seid ja kein Computer – Menschen vergessen Dinge.

Was tuen? Meine Passwortempfehlung.

Nehmt lange Passwörter mit einem logischen Satz, den Ihr euch leicht merken könnt.

Mein-Hund-Rex-hat-4-Beine
oder
Meine-Katze-ist-süss

Natürlich müsst Ihr beachten, welche Sonderzeichen Ihr nicht benutzen dürft und welche Ihr gebrauchen müsst. Meistens sind das mindestens ein Großbuchstabe und eine Zahl. Das gibt der Dienstanbieter vor.

Eueren eMail Account überprüfen? Lieber öfters mal das Passwort ändern.

Benutzt für euere wichtigen Accounts wie eMail, Soziale Medien, Paypal, etc. immer verschiedene Passwörter. Auch bieten Viele eine 2-Wege Authentifizierung an.

Zu guter Letzt: Schreibt euere Passwörter doch auch auf. Jeder kann ja mal vergessen, oder benutz eine Passwortverwaltung mittels einer Software oder einer Cloud.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − eins =