Ist der eigene eMail Account schon gehackt? Identitätsklau und Diebstahl

Sicherheit Passwort

>> Das Handelsblatt berichtete am 25. Januar 2019:

2,2 Milliarden E-Mail-Adressen samt Passwörtern veröffentlicht

Artikel lesen [ Link extern, Handelsblatt ]


Ob man selbst Opfer eines Datendiebstahls geworden ist, lässt sich mit dem „Identity Leak Checker“ überprüfen, einem Online-Sicherheitscheck des HPI. (Hasso-Plattner-Institut)


Ist der eMail-Account gekapert; dann ist alles möglich:
  • Datendiebstahl
  • andere Passwörter herausfinden
  • private Bilder stehlen
  • sogar Identitätsklau!
Böse Menschen benutzen Ihren Account zum Shoppen. Das heißt Sie zahlen und die anderen bekommen die Ware.

Die Lösung: Regelmäßige Passwortänderung für den eMail Account, damit Ihre eMail nicht gehackt wird

Prüfen Sie hier mal Ihre eMail Adresse und schauen nach ob sich Ihre Identitätsdaten vielleicht schon im Netz befinden. Ob man selbst Opfer eines Datendiebstahls geworden ist können Sie hier prüfen:

Der Checker von der Uni Potsdam   [ Link extern ]

Ein Selbsttest und siehe da – Ich gehöre zu den Opfern. 

e-mail Sicherheitscheck
Prüfung und Ergebnis
Online-Sicherheitscheck des HPI – Kostenlos

Deine E-Mail Adresse ist sehr wertvoll, denn darin befinden sich wichtige Daten oder andere Passwörter. Verhindern Sie einen Hack ihres E-Mail Accountes mit einem guten Passwort, dass regelmäßig geändert wird.

Diese Punkte werden geprüft:

  • Passwort
  • Vor- und Zuname
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • Kreditkarte
  • Bankkontodaten
  • Sozial-Versicherungsnr.
  • IP-Adresse
Maßnahmen gegen eMail Hacking

Das sichere E-Mail Postfach:

1. Passwort ändern – richtig gute Passwort wählen
Hier finden Sie weitere Infos: Gute Passwörter richtig wählen

2. Versand verschlüsseln: Verschlüsseln zwischen Sender und Server. Verschlüsselter Versand von e-Mails – besonders wichtig auf dem Smartphone – Wählt die richtigen Servereinstellungen! Welche? Dass erfahrt Ihr bei eurem Hoster oder Provider.  (mit SSL-Zertifikat verschlüsseln)

3. Verschlüsseln der Inhalte der kompletten Nachricht zwischen Sender und Empfänger
E-Mail Verkehr zu wichtigen Kunden verschlüsseln, denn Nachrichten liegen ja sonst unverschlüsselt auf dem Server rum.  Hier kann ich www.posteo.de empfehlen.

4. Spam und Virenfilter aktivieren:
+ benutzt die von euren Provider empfohlenen Filter und Tools
+ legt eine Whitelist bzw. Blacklist an
+ nur eMails von bekannten Personen öffnen

5. Nichts downloaden oder öffnen
+ wenn der Absender nicht bekannt ist
+ Merkmale einer Phishing Mails beachten

6. Zusätzlich zu empfehlen:
+ Deutsche Provider
+ DE-Top-Level Domain
+ Deutscher Serverstandort
+ keine externen ausländischen Dienstleister durch den Hoster im Einsatz – bitte nachfragen – denn manche Hoster verlagern Arbeiten an externe Dienstleister im EU-Ausland um Kosten zu sparen. 

7. Verwenden Sie einen eMail-Alias
+ meistens dürfen Sie bis zu 10 Aliase also weitere eMailnamen anlegen und verwenden
+ anstatt ihren Namen, bleiben Sie anonym und verwenden z.B. Kürzel oder Fantasienamen (z.B. gerdha@ihredomain.de)

 


Sicherheit Passwort

Bildquelle:
123rf.de Bild-Urheber: nicoelnino

2 Kommentare

  1. Ralf Z. aus H.Antworten

    Guter Tipp, hat mir geholfen. Bei mir wurde ein Hack festgestellt. Ich habe jetzt das Passwort geändert.

  2. Andreas HertelAntworten

    Danke für den sehr nützlichen Tipp!
    Habe meine Daten mal bei HPI Identity Leak Checker gecheckt und betroffene Passwörter auf zwei Portalen geändert….
    Beste Grüße, Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × fünf =