Fake Bewertungen – Nur Täuschung oder böser Betrug im gutem Kleid?

Fake Bewertungen

Das beste Verkaufsargument sind gute Bewertungen von Kunden. Doch sind das alles echte Kunden – sprich haben die das Produkt wirklich gekauft? Wird das Produkt und die Leistungsversprechen bewertet? Ein Blogbeitrag über Fake-Bewertungen und ein Test wie unterschiedlich die Bewertungen bei Check24 – eKomi – Google – Trustpilot sind.

Wie Fake Bewertungen manipulieren können?

Die klassische Täuschung – viele gute Bewertungen / Rezensionen – scheinbar von echten Kunden. Wie also echte Bewertungen und falschen unterscheiden? Hier der Aufmacher der Bildzeitung.

Bewertungsbetrug bei Amazon - Artikel in der Bildzeitung
Bildzeitung vom 13. Juni 2019

Eine Fake Bewertung wird in der Regel von Hersteller oder Anbieter selbst oder von einer beauftragten spezialisierten Firma erstellt. Warum? Entweder, weil das Produkt doch nicht so gut ist oder im Wettbewerberumfeld nicht von den Kunden beachtet wird.

Bild schreibt, das manche Produkte hunderte oder tausende Bewertungen haben. Es gibt Hinweise, dass Bewertungen ein Fake sind:

  • der Schreibstil
  • viele Bewertungen in sehr kurzer Zeit
  • unnatürliches Verhältnis von schlechten und guten Bewertungen
  • der Kunde / Ersteller existiert nicht oder nur anonym
  • Verbot der Bezahlung von Bewertungen missachtet

Bei Amazon soll man sich die Bewertungen der verifizierten Käufer ansehen und da kann es sein, dass ein Produkt vorher 4 oder 5 Sterne hat, jetzt nur 1-2 Sterne hat.

Tipp: Wirklich auch die negativen Bewertungen lesen, denn die verraten etwas über den Support und Kundenfreundlichkeit sowie Kulanz einer Firma.

Wenn sich die negativen Bewertungen für eine Sache häufen, kann man auch erkennen, ob es mit einer Firma besser oder schlechter wird.

Fake oder Fakt
Fake oder Fakten

Neues aus der Fata-Morgana Industrie

Viele Bewertungen – Viel Verwirrung!
Wie seriös sind Bewertungsportale oder Produktvergleichsportale und Bewertungen bei Google oder in Shop’s?

Hier vergleichen wir mal ein Produkt und wie es auf verschiedenen Webseite bewertet wird. Was ist da los? Kann das wirklich stimmen?

Okay Start –
Ich suche eine Reiseversicherung:

Als Verbraucher schauen wir uns zuerst in einem Vergleichsportal um – bei Check24 Logo Check24

Wir schauen uns die ersten drei Ergebnisse an.

Screenshot: Ergebnisse Reiseversicherungen bei Check24
Screenshot: Ergebnisse Reiseversicherungen bei Check24

Bei allen drei Versicherungen fast nur Top-Bewertungen. Alles zwischen 4 und 5 Sternen.

Ähnlich bei eKomi.com – ein Bewertungsdienst, der Firmen ein Rundlos sorglos Paket anbietet – gegen Geld natürlich.

Screenshot: Kunden-Bewertungen bei eKomi
Quelle: ekomi.com

Alles im Lot? Doch wie sieht es bei anderen Bewertungsportalen aus?

Bewertungen bei Google:

Kundenbewertungen bei Google – Rezensionen über Europ Assistance Versicherungs-AG
Kundenbewertungen bei Google – Rezensionen über BD24 Berlin Direkt Versicherung AG
Quelle: Google

Keine Bewertungen über Allianz zu finden. Da diese Firma kein Google Business Profil erstellt hat. Somit kann keiner eine Bewertung abgeben kann. Schade.

Nächste Quelle:
Das Bewertungsportal Trustpilot Logo Trustpilot

Kunden-Bewertungen über Allianz bei Trustpilot
Kunden-Bewertungen über BD24 Berlin Direkt bei Trustpilot
Kunden-Bewertungen über Europ Assistance bei Trustpilot

Durchweg schlechte Bewertungen für alle drei Versicherungen. Wahnsinn!
90% und mehr mit Ungenügend oder Mangelhaft!

Wie gut eine Firma oder ein Produkt ist, kann eigentlich nur seriös beurteilt werden, wenn man sich im Netz umschaut und mehrere Quellen anschaut.

Fazit:

Bei Check24 bewerten die Käufer direkt nach dem Kauf des Produktes, die Abwicklung und Transparenz des Zahlungsvorganges oder die Übersichtlichkeit der Vertragsunterlagen. Also noch nicht die Leistung; es ist ja noch kein Schadensfall eingetreten.

Bei eKomi durchweg Kunden-Bewertungen ohne Namen also anonym. Es ist nicht nachvollziehbar von wem die durchweg fast positiven Texte kommen. Weder mit Namen noch andere demografische Merkmale oder die Bestätigung, dass es sich um verifizierte Käufer handelt sind vorhanden.

Bei Google ist die größte Transparenz. Dort dürfen nur registrierte User bewerten und erscheinen mit Ihrem Namen, wenn sie eine Bewertung hier Rezension genannt, schreiben. Man kann sich den User näher ansehen und auch die anderen geschriebenen Bewertungen lesen. Es ist gut nachvollziehbar, ob das ehrlich und seriös ist und wer diese Person ist.

Bei Trustpilot ist auch viel Transparenz und wie bei Google melden sich eher unzufriedene Kunden, die sonst nirgendwo mehr Gehör bekommen. Ich kann hier auch die anderen Bewertungen lesen, gute wie schlechte. Die Kunden dürfen hier auch mit Namenskürzel bzw. anonymisiert bewerten.

Und die Moral der Geschichte:
Nur bei Google und Trustpilot melden sich die Versicherungen schriftlich online und nehmen Stellung zum Sachverhalt und bieten eine Kommunikation an. Das ist doch gut!

Dieser Artikel wurde am 16. Juli bearbeitet.

Weitergehende Links: (extern):

Artikel: Sind Fake- Bewertungen strafbar – Ein Interview mit Fachanwalt Karsten Gulden

Fake Bewertungen

Quelle Bild-Urheber : Gennady Kireev  | bei 123rf.de

Fake oder Fakt?

Quelle Bild-Urheber : Chaiyawat Sripimonwan  | bei 123rf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 4 =